Freitagspredigt

PDF-Dosyası Freitagspredigt (PDF)

 

Woche der Moscheen und Religionsbeauftragten
(27.09.2019)

 

Der erhabene Allah sagt im eingangs rezitierten Vers folgendes: „Es bebauen nur diejenigen die Moscheen Allahs, die an Allah und an den Jüngsten Tag glauben und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen und Allah allein fürchten. Und vielleicht ist es so, dass jene zu den Geleiteten gehören.“1 Unser Prophet (s) sagte: „Für Allah sind Moscheen die am meisten geliebten Orte von Städten.“2

 

Verehrte Gläubige!

Moscheen sind Orte, aus der sich Werte wellenförmig ausbreiten. Diese Gotteshäuser verbreiten wissenschaftliche, erzieherische und ethische Werte. Sie sind Orte, die uns fühlen lassen, dass wir unserem Schöpfer – Allah - nahe sind. Unter ihrer Kuppel erleben wir den Kummer und auch die Freude des Lebens. Unsere innere Welt findet Ruhe darin. Unsere Herzen spüren die Freude, nur Diener Allahs zu sein und sich nur vor Allah zu verneigen.

 

Meine werten Geschwister!

Moscheen sind die Seele unserer Städte. Sie sind Zentren unseres sozialen Lebens. Sie sind Bildungshorte um unsere Religion zu erlernen. Jedes Wort unter ihren Kuppeln und von ihren Minaretten ist geradezu lebensspendend für die Hörenden. Diese Worte spenden ihren Hörenden einen Sinn und Wert im Leben. Sie reinigen Körper und Geist der Hörenden.  Moscheen ziehen uns aus dem nicht endenden Chaos des Lebens heraus. Sie befreien uns. Mit ihrer spirituellen Atmosphäre lassen sie uns besser und schöner sein. Sie lässt uns einander lieben.

Wenn wir Reihen für das Gebet bilden, reihen wir uns Schulter an Schulter mit unseren Geschwistern. Wir stehen gemeinsam und verneigen uns zusammen. Miteinander werfen wir uns vor Allah nieder. Die Moschee vereint uns mit den Herzen unserer Geschwister, deren Sprache, Länder uns sogar Namen wir nicht mal kennen.

 

Meine werten Geschwister!

Ein weiterer Aspekt, der unsere Moscheen wertvoll macht, sind die Religionsbeauftragten. Sie sind in unseren Moscheen tätig. Sie bieten eine große Selbstlosigkeit dar um religiöse Dienstleistungen anzubieten. Sie setzen sich stets dafür ein, menschliche und ethische Werte zu praktizieren. Ihre enthusiastisch ausgerufenen Gebetsrufe sind ein Zeichen der Hingabe. Ihre Gebetsrufe sind nicht nur Zeichen des Gebetes sondern Zeichen der Wiederbelebung und des Gottesdienstes.

An traurigen und freudigen Tagen finden wir sie an unserer Seite. Es tut unserer Seele gut wenn wir jedes Mal ihnen in der Moschee begegnen. Es bindet uns an die Moschee wenn wir sie in der Gebetsnische sehen und ihre Koranrezitationen hören.

 

Meine verehrten Geschwister!

Der 3. bis 10. Oktober wird jedes Jahr als Woche der Moscheen und Religionsbeauftragten begangen. Lassen sie uns aus diesem Anlass Wege suchen um „die Moschee“ ins Zentrum unseres Lebens zu platzieren. Lassen sie uns unsere Kinder an die Moscheen eingewöhnen. Lassen sie uns versuchen,  die Liebe Allahs und Seines Gesandten in ihre Herzen zu implementieren. Lassen sie uns versuchen, uns in der Moschee stets sittsam und anständig zu verhalten. Lassen sie uns versuchen, tugendhafte Handlungen darzulegen wenn wir zur Moschee gehen. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Moscheen, denen die Gläubigen fern bleiben, betrübt sein werden.

Lassen sie uns außerdem unsere Nachbarn und Gäste in unsere Moscheen einladen. Schließlich ist am 3. Oktober Tag der offenen Moschee. Aus diesem Anlass werden wir verschiedene Veranstaltungen durchführen. Lassen sie uns versuchen, die Friedensbotschaft und Toleranz unserer Religion zu zeigen.

Aus diesem Anlass gedenken und danken wir allen Geschwistern, die sich für den Aufbau unserer Moscheen eingesetzt haben. Ich beende meine Freitagspredigt mit zwei Hadisen unseres Propheten: „Wenn sich jemand zu Hause gründlich reinigt und dann in ein Gotteshaus geht um eine obligatorische Aufgabe (fard) zu verrichten, wird jeder seiner Schritte eine Sünde radieren und tilgen; jeder andere Schritt hingegen wird seinen Status um ein weiteres erhöhen.“3 „Für jeden Hin- und Rückweg derjenigen Person, der morgens und abends zur Moschee geht, wird der erhabene Allah einen Platz im Paradies vorbereiten.“4

 

 

Die DITIB-Predigtkommission‎

 

1 Koran, at-Tauba, 9/18.                                                                         

2 al-Muslim, Mesadschid, 288.

3 al-Muslim, Mesadschid 282.

4 al-Bukhari, Adhan 37; al-Muslim, Mesadschid 285.

2019-09-27    


Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung der DITIB reproduziert, vervielfältigt oder verarbeitet werden.

Archiv 2007-2008  | 2009-2010