Startseite

  Dialog des Lebens

  Beispiele interreligiöser Arbeit vor Ort

Interreligiöse Dialoge werden oft auf Kirchentagen geführt, manchmal ansatzweise bei Besuchen in Moschee oder Synagoge. Viel zu oft bleibt es bei einer einzigen Begegnung mit Information und Austausch, manchmal bleiben die Verantwortlichen noch in Kontakt.Welche Erfahrungen gibt es in der Region mit interreligiöser Arbeit? Welche Faktoren spielen eine Rolle? Wie kann ein Dialog angestoßen werden, der andauert und der allen Interessierten offen steht?Als Gesprächspartnerin steht Karin Nagel, Leiterin der Erwachsenenbildung im Kirchenbezirk Villingen zur Verfügung. Gemeinsam mit anderen Frauen hat sie 2003 das interreligiöse Frauentreffen „Abrahams Töchter“ gegründet, an dem  seit 2007 auch die jüdische Gemeinde Rottweil VS beteiligt ist. Karin Nagel engagiert sich seit 25 Jahren auf die eine oder andere Art für das Gespräch von Menschen verschiedener Religionen. Seit mehreren Jahren ist sie Mitglied der landeskirchlichen Fachgruppe Islam der badischen Landeskirche.

 

Vortrag / Gespräch
Do., 26. Okt. 2017, 19.30 Uhr
 
Referentin: Karin Nagel, Leiterin der
Erwachsenenbildung im Kirchenbezirk
Villingen
 
Rottweil, Körnerstraße 23

    Ohne Anmeldung

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  

Fatih-Moschee in Spaichingen

Begegnung, Besichtigung und Dialog 

 

Die drei abrahamitischen Religionen und ihre Gotteshäuser. Wir sind uns so nah und doch so fremd. Den Islam hautnah kennenlernen und mit muslimischen  Mitbürgern ins Gespräch kommen. Das können Sie beim Besuch der Fatih Moschee des Türkisch-Islamischen-Vereins in Spaichingen. Sie erhalten dabei viele Informationen über Glauben, Leben und Alltag im Islam, ebenso besteht im Gespräch die Gelegenheit, sich über Unterschiede und Gemeinsamkeiten des religiösen Lebens auszutauschen.

 

  Führung und Gespräch

  Fr., 10. Nov. 2017, 17–19 Uhr

  Spaichingen, Fatih-Moschee

  Treffpunkt: Rottweil, Parkplatz

  Groß’sche Wiese um 16.30 Uhr

  Mit Fahrgemeinschaften

 

  Anmeldung erforderlich

  bei der keb Rottweil, Tel. 0741 246119

  E-Mail: info@keb-rottweil.de

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Besuch der Rottweiler Synagoge

Am 19. Februar 2017 wurde die Synagoge in Rottweil eröffnet. Jetzt ist jüdisches Leben in Rottweil noch sichtbarer geworden. Ein großes Interesse an jüdischer Religion und jüdischem Leben hat sich entwickelt. An diesem Abend lädt die jüdische Gemeinde in die Synagoge ein, um mit Rabbiner Hefer und Geschäftsführerin Tatjana Malafy über Ihre Fragen ins Gespräch zu kommen. Anschließend findet eine Führung durch die Räume der Synagoge statt.

 

  Führung und Gespräch
  Di., 21. Nov. 2017, 18–19.30 Uhr

  Synagoge Rottweil, Nägelesgrabenstraße 24.

  Israelitische Kultusgemeinde Rottweil Villingen-Schwenningen,

 

  Anmeldung bis zum 19. Nov. 2017

  bei der keb Rottweil, Tel. 0741 246119,

  E-Mail: info@keb-rottweil.de

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Drei Religionen an einem Tisch

Bedeutung und Deutung des

Essens in den abrahamitischen Religionen

 

Essen spielt in jeder Religion eine große Rolle und hat eine besondere Bedeutung. Nicht nur, dass gemeinsam gegessen wird, sondern vor allem, was wann gegessen wird. Die einzelnen Speisen stehen für wichtige Geschichten innerhalb der einzelnen Religion. Juden erinnern an Pessach mit dem Seder Mahl an die Befreiung aus der Sklaverei in Ägypten, Christen sehen in Brot und Wein die Gegenwart Christi und feiern die Befreiung von Sünde und Tod nicht nur an Ostern, und für Muslime bekommt das Essen im Ramadan beim Fastenessen und -brechen und beim Opferfest eine große Bedeutung.

An diesem Abend werden Vertreter der drei Religionen jeweils an konkreten Speisen etwas über ihre Religion erzählen. Danach sind alle eingeladen, miteinander an einem Tisch zu essen und zu trinken.

 

  Vortrag / Gespräch

  Do., 30. Nov. 2017, 18 Uhr

  Rottweil, Mehrgenerationenhaus

  Kapuziner, Refektorium,

  Neutorstraße 4–6

  Mit Anmeldung

  bei der keb Rottweil, Tel. 0741 246119,

  E-Mail: info@keb-rottweil.de

  

 

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wir wünschen den christlichen Gemeinden und Nachbarn ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein frohes neues Jahr 2017.

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Am 03.10.2016 findet der alljährliche "Tag der Offenen Moschee" in der Rottweiler DITIB Gemeinde statt. Hierzu sind sie herzlich eingeladen.

Wir freuen uns auf Sie.


 

 

 

 

 

 

 

 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Dieses Projekt soll ein deutliches Zeichen gegen Hassreden im Internet setzen. Jugendliche, zwischen 14 und 27 Jahren, sollen gemeinsam mit Fachpersonen sensibilisiert und gestärkt werden. Die Ziele des Projektes können wie folgt aufgeführt werden:


• Sensibilisierung im Bereich der Hassreden auf verschiedenen                      Ebenen im   Internet
• Stärkung, Öffnung, Integration und Partizipation der Jugendlichen
• Sensibilisierung für extremistische Positionen und kennenlernen                   vielfältiger theologischer Ansätze
• Stärkung eines religiösen Bewusstseins, welches  Radikalisierungs-             prozesse auffängt
• Förderung politischer und medialer Kompetenzen
• Stärkung zum gezielten Vorgehen gegen Hassreden im Internet
• Festigung freiheitlich-demokratische
r Werte
• Förderung von gleichberechtigten gender roles
• Qualifizierung der ehrenamtlichen Jugendlichen
• Abbau von Vorurteilen gegenüber „dem Anderen" in der Eigen- und             Fremdwahrnehmung
• Förderung des Werteplurals im islamischen Religionsverständnis


 

Sonntag 10:00 - 17:00
Ditib Villingen Moschee Camii Selahaddin-i Eyyubi - Blaue Moschee
Güterbahnhofstr.7, 78048 Villingen-Schwenningen
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

 

 

 

^